Was verursacht Fehler und Spannungen in der Netzwerkleitung?

Durch Installationsfehler, Alterungsprozesse, Umwelteinflüsse oder Feuchtigkeit können Kabelummantelungen spröde oder brüchig werden. Die so ungewollte elektrische Verbindung zu anderen spannungsführenden Teilen, kann kurzzeitig zu hohen Überspannungen und Spannungsspitzen führen und zu einem Fehler innerhalb des elektrischen Systems führen. Eine weitere Fehlerquelle können Potenzialunterschiede zwischen den Geräten sein. Werden in einem System mehrere Geräte miteinander kombiniert, summieren sich auch die Ableitströme. Ob Ableitströme, kurzzeitig hohe Überspannungen oder Spannungsspitzen, Strom fließt immer und sucht sich auch über das Ethernet-Datennetz seinen Weg.

Ein Beispiel aus der Praxis:
Zum Gewährleisten der elektrischen Sicherheit an einem Messplatz wurde ein Trenntransformator eingesetzt. Durch das Verbinden des Messplatzes mit einem Netzwerk (LAN) wird diese elektrische Sicherheit außer Kraft gesetzt. Der Grund dafür ist, dass die LAN Verbindung über das Netzwerkkabel nicht elektrisch gesichert (isoliert) wurde. Verursacht die Messeinheit einen Fehler, verhindert der Trenntransformator Überspannungen oder Spannungsspitzen zum Stromnetz, aber nicht Überspannungen oder Spannungsspitzen zum Ethernet-Datennetz. Erst mit dem Einsatz eines Netzwerkisolators, wird das komplette System galvanisch getrennt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.